Argos Case study

Warum Yocuda?

Als Einzelhandelsunternehmen mit einem Umsatz von 4 Mrd. GBP hatte Argos nur begrenzte Übersicht über das Verhalten seiner Instore-Kunden und gar keine Sichtbarkeit auf deren Geldkörbe, auf welche etwa 45 % der Transaktionen nach Wert entfallen. Yocuda wurde beauftragt, diese Missstände basierend auf der bestehenden IT-Infrastruktur von Argos zu beheben.

  • DATENERFASSUNG
  • DIGITALE BELEGE
  • KUNDENBINDUNG
  • AUTOMATISIERTE SUPPORT-INHALTE FÜR PRODUKTE

Seitdem Argos digitale Belege eingeführt hat, konnten sie bisher über 10 Millionen eindeutige Kunden identifizieren, welche mit ihren jeweiligen Transaktionen in Verbindung gebracht werden konnten.

Das eReceipts-Produkt wurde nach einem ausgiebigen Test, in welchem Entwickler und Führungskräfte von Yocuda mit Argos Store-Managern und Kollegen zusammenarbeiteten, um das Programm zu optimieren, über das gesamte Nachlassgebiet von Argos eingeführt. Die Implementierung von auf Berechtigungen basierenden Echtzeit-Dashboards war besonders erfolgreich, da dies Store-Managern ermöglichte, die Zusammenarbeit zwischen Kollegen mithilfe von Leitfäden zur Kundenbindung zu fördern. Dieses Dashboard gab Store-Managern und Kollegen auch eine Echtzeit-Übersicht aller Transaktionen.

"Es sieht so aus, als ob Yocuda wieder einmal die perfekte Lösung gefunden hat!"

Argos Head of Insight

Per E-Mail versendete Belege erhalten eine Öffnungsrate von ca. 65 % und enthalten Produktempfehlungen ohne finanziellen Anreiz. Als Medienkanal treiben per E-Mail versendete Belege den inkrementellen Umsatz gegenüber einer Kontrollgruppe nachweislich spürbar an – in bestimmten Lifestyle-Segmenten haben die Produktempfehlungen den inkrementellen Umsatz sogar um 25 % gesteigert.

www.argos.co.uk

Request a demo

DEMO ANFORDERN